gütesiegel-nachhaltiger-tourismus-alamoureux-pays-de-saint-jean-de-monts

Nachhaltiger Tourismus

In Pays de Saint Jean de Monts setzen wir uns das ganze Jahr über für den Erhalt Ihres Urlaubsziels ein, und das seit mehr als 10 Jahren!

Wir sind sicher, Sie tun in Ihrem Alltag das ganze Jahr über das Richtige für die Umwelt. Und in den Ferien?

Sie haben es sich zur Gewohnheit gemacht, Ihren Abfall zu trennen (Glas zu Glas, Plastik zu Plastik, nicht zu vergessen die Korken), Sie haben Hühner angeschafft und ihnen einen schönen Platz hinten in Ihrem Garten gegeben, Sie sagen Ihren Kindern normalerweise, dass sie das Licht ausschalten sollen, denn „wir sind hier nicht in Versailles!“.
Deswegen sind wir sicher, das wir Sie für unsere Umweltbelange gewinnen können.

Für Freunde lebendiger Natur ist nichts verloren, das Feld der Möglichkeiten steht offen.
Daher haben wir an Ihrem Reiseziel einen gemeinschaftlichen Ansatz eingeführt.

Fabien, Bénédicte und Alain, Patricia, Catherine, Nicolas, Grégory, Marion und Cédric, Marie, David, Alexandre, Mickaël (und viele andere) setzen sich auf ihrem Campingplatz, bei ihrer Freizeitausrüstung oder im Feriendorf, in ihrer Immobilienagentur und in ihrem Geschäft für die Umwelt, für unsere Umwelt ein.

Entdecken Sie die Aktionen unserer Partner

Hier finden Sie ein Verzeichnis der Unterkünfte und Freizeiteinrichtungen mit dem Label

Verpflichtungen der Gemeindeverbände

Der Erhalt unserer Umwelt gelingt durch konkrete Maßnahmen der Gebietskörperschaften.

Gemeinden mit dem Label Blühende Dörfer…

Dieses Label zeichnet – über die Belohnung durch Begrünung hinaus – die Arbeit zur Verbesserung des Lebensumfelds, der touristischen Attraktivität und des Umweltschutzes aus.

  • La Barre-de-Monts : 1 Blume
  • Soullans: 2 Blumen
  • Notre-Dame-de-Monts und Saint-Jean-de-Monts: 4 Blumen

Seit 2019 trägt Saint-Jean-de-Monts das Label „Terre Saine“. Dieses Label kennzeichnet eine Gemeinde ohne Pestizide, in der der Wasserqualität besondere Aufmerksamkeit zukommt, sei es aus gesundheitlichen, wirtschaftlichen Gründen oder zum Schutz der Gewässer.
Nachdem sich die Stadt vor über 10 Jahren verpflichtete, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu reduzieren und dann einzustellen, erreichte sie die Stufe 4 der Charta mit der höchsten Punktzahl.

„Saubere“ Strände

Die schonende Strandreinigung, zu der sich unsere Küstengemeinden La Barre-de-Monts, Notre-Dame-de-Monts und Saint-Jean-de-Monts verpflichtet haben, ermöglicht eine angemessene Behandlung der Strände nach den jeweiligen ökologischen Faktoren. So ist der Einsatz von Maschinen in einigen Bereichen gerechtfertigt, in anderen kann die Reinigung manuell erfolgen. Da der Spülsaum des Meeres für das Überleben von Flora und Fauna unverzichtbar ist, werden bestimmte Strände nur von menschengemachten Abfällen (Flaschen, Kunststoff, Zigarettenkippen, Dosen usw.) gereinigt. Wundern Sie sich nicht, Kieselsteine, Algen oder Treibholz an unseren Stränden zu finden, sie sind lebendig!
Und da wir Eigeninitiative zu schätzen wissen, stehen an unserer Küste von Allerheiligen bis zum Frühling ein Dutzend Gezeitencontainer, damit Spaziergänger die beim Strandspaziergang gesammelten Abfälle dort entsorgen können.

Schenken Sie unseren Abfällen mit Öko-Recycling ein zweites Leben!

Der Verein mit Sitz in Soullans, der von der örtlichen Verwaltung unterstützt wird, vereint Umweltschutz und Bürgersolidarität.
Ihr altes Fahrrad steht unbenutzt herum, das alte Sofa stört in der Garage, Ihre Kinder sind herangewachsen und brauchen ihr altes Spielzeug nicht mehr, dann ist Recycling die Lösung. Sie können Ihre Gegenstände von Montag bis Samstag abgeben. Das Team aus Arbeitnehmern, Personen aus Wiedereingliederungsprogrammen und Ehrenamtlern sortiert sie, setzt sie wieder instand und verkauft sie in der entsprechenden Abteilung des Shops.
Eco recyclerie – 10 rue des Acacias – Soullans

Ein Überblick über die Maßnahmen:

Das geschützte Lebensumfeld ist das erste Anliegen unserer EMMA-zertifizierten Partner. Die Dienstleister Ihres Urlaubs engagieren sich für die Umwelt.

  • Hühnerstall
  • Spendenbox
  • Kompostierung
  • Mehrwegbecher und Bambusstrohhalme
  • Vive l’électrique (ein Hoch auf den Strom)
  • Wie wäre es mit regional erzeugten Produkten?
  • Les p’tites bêtes (Die kleinen Naturbewohner)
libero. amet, leo. sit quis consequat. ipsum libero at mattis nec mi,