Die Insel Yeu besichtigen

Was gibt es auf der Insel Yeu zu sehen?

Die Insel liegt 17 km vor der Küste der Vendée und 25 km von Port Fromentine entfernt.

Die Insel Yeu bietet mit ihrer Bevölkerung von 5000 ständigen Einwohnern das ganze Jahr über ein lebendiges und gastfreundliches Ambiente. Vor 5000 Jahren brach die Verbindung zum Festland ab und zahlreiche prähistorische Funde zeigen, dass die Insel schon in der Steinzeit besiedelt war. Die Insel Yeu erhält sorgfältig und mit großem Stolz auf ihre Geschichte ein erstaunlich vielschichtiges Kulturerbe mit Kapellen und Kirchen, einer mittelalterlichen Burg, einer Zitadelle und Leuchttürmen. Die zahlreichen Flurstücke hinter Steinmauern und die Mühlen, die heute nicht mehr in Betrieb sind, zeugen von der landwirtschaftlichen Vergangenheit der Insel im 19. Jahrhundert. Heute gibt es Bestrebungen, eine Wirtschaftsaktivität auf kleinerer Ebene über private Initiativen im Gemüseanbau, der Viehzucht, der Kelterei etc. zu entwickeln.

Dem Hafen in Port-Joinville ist es aufgrund der Qualität des Fischfangs gelungen, trotz regelmäßigen Rückgangs der Besatzungen und der Schiffe seine wirtschaftliche Dynamik aufrechtzuerhalten. Die Flotte von 43 Einheiten versorgt die Auktionshalle mit einem Großteil ihres Fangs, darunter im Wesentlichen Seezunge, Seeteufel, Wolfsbarsch, Seehecht und weißer Thunfisch.

Abgesehen von Port-Joinville ist es bei der Besiedelung der Insel in kleinen Weilern gelungen, eine architektonische Tradition zu bewahren, die zu einem Merkmal der Insel geworden ist. Die Dörfer sind durch den einheitlichen Baustil der niedrigen Häuser mit Schindeldächern wie aus einem Guss und warten auf den Spaziergänger, der Straßen und Gassen durchstreift.

Die Insel Yeu ist eine facettenreiche Perle des Kulturerbes der Vendée.

Als Kleinod für Naturbegeisterte bietet sie mit ihrer Größe (10 km Länge – 4 km Breite) und ihrem Wegenetz ideale Voraussetzungen für Wanderungen oder Fahrradtouren. Zwischen der bretonischen Bergkette und der aquitanischen Küste gelegen bieten die 23 km² eine große landschaftliche Vielfalt. Auf der Ostseite zwischen Port-Joinville und Les Corbeaux reihen sich lange, schöne Strände und Dünen, die durch Nadelbaumbewuchs vor dem Wind geschützt sind. Im Süden von Pointe des Corbeaux bis Pointe du But bietet sich die wilde Felsenküste Côte Sauvage mit der Schönheit ihrer Landschaft aus Steilküsten und Felsbuchten mit niedriger Vegetation, die in jedem Frühjahr von Strand-Grasnelken übersät ist, dem staunenden Auge des Betrachters dar. Diese Landschaften werden Ihren Tag auf der Insel Yeu unvergessen machen.

Statten Sie auf Ihrer Tour zur Insel Yeu der alten Burg aus dem 14. Jahrhundert, Port-Joinville, St Sauveur, dem zauberhaften Hafen von Meule und seiner Kapelle einen Besuch ab. Kosten Sie die Pflaumentarte oder die Betchets, eine Gebäckspezialität, nehmen Sie ein Bad am Strand von Anse des Soux in einer der schönsten Felsbuchten der Insel.

Die Insel Yeu ist zu allen Jahreszeiten einen Besuch wert!

insel-yeu-Chloe-PEIXOTO-pays-de-saint-jean-de-monts

Wie gelangt man mit dem Schiff auf die Insel Yeu?

  • Transportmittel wählen: Schiff oder Hubschrauber
  • Überfahrt oder Flug buchen
    • Die Gesellschaft Oya Vendée Hélicoptères bietet Ihnen die Möglichkeit, in nur 9 Minuten auf die Insel Yeu zu gelangen. Dabei haben Sie die Gelegenheit, das Pays de Saint Jean de Monts aus der Vogelperspektive und die Landschaft der Insel Noirmoutier zu entdecken.
    • Die Compagnie Vendéenne bietet Überfahrten ab Fromentine (Fahrtzeit 45 Min.), Barbâtre (45 Min. direkt oder 60 Min. über Fromentine) oder Saint-Gilles-Croix-de-Vie (Fahrtzeit 60 Min.) an. Sie können einen Außensitzplatz buchen und die Fahrt vom Hafen von Fromentine in den Hafen Port-Joinville genießen.
    • Ab Fromentine bietet die Compagnie Yeu Continent die 30-minütige Überfahrt in Schnellbooten. Darüber hinaus kann man mit Insula Oya II übersetzen (Fahrtzeit 70 Min.).

Ein Besuch im Hafen von Fromentine

Vor 100 Jahren gab es noch keine Anlegestelle, sie wurde erst 2007 errichtet. Sehr lange gab es keine Möglichkeit für an- oder ablegende Schiffe. Sie ankerten entweder am Strand oder steuerten den anderen Hafen der Gemeinde, Route de Beauvoir, an. Mit der Wirtschaftsentwicklung in Fromentine wurde beschlossen, eine Landungsbrücke, die Estacade, zu errichten, an der Schiffe anlegen können. Von hier aus gelangte man zur Insel Yeu und zur Insel Noirmoutier direkt gegenüber. Heute braucht man kein Schiff mehr, um nach Noirmoutier zu kommen, die Brücke wurde Anfang der Siebzigerjahre gebaut. Sie überspannt 583 m.

Für die Überfahrt zur Insel Yeu gab es seit 1870 ein Dampfschiff, die „Vendée“, die von den Einwohnern begeistert empfangen wurde. 1901 brauchte das Dampfschiff weniger als 2 Stunden bei schönem Wetter bis zur Insel Yeu. 1903 brachte die Schiffverbindung 2800 Fahrgäste zur Insel Yeu. Bei Schlechtwetter konnte die Überfahrt ausnahmsweise schon einmal 12 Stunden dauern.

Sie sind nur einige Stunden in Fromentine, bevor Sie mit dem Schiff auf die Insel Yeu übersetzen? Wenden Sie sich an die Touristeninformation: dort erhalten Sie das Booklet „Mein Tag in La Barre de Monts / Fromentine“, das Ihnen die Geschichte des Hafens und des Badeortes Fromentine näher bringt.

mi, porta. ut commodo Aenean dapibus libero Lorem